Málaga

malaga

Die nach Sevilla zweitgrößte Stadt Andalusiens liegt im Süden Spaniens an der Costa del Sol, deren Name allein eigentlich schon für sie spricht. Besonders in den heißen Sommermonaten spielt sich das Leben nachts außerhalb der kleinen Bars direkt in den engen Altstadtgassen ab. Mein Studienkollege Lukas war bereits ein Semester in Málaga und erzählt hier ausführlich über seine Erfahrungen und Tipps.

Studentenleben

Wohnen

Die meisten Studenten wohnen in WGs, allerdings gibt es auch die Möglichkeit in einem der Wohnheime, den Residencias Universitarias, zu wohnen oder bei einer Gastfamilie unterzukommen.

„Das Wohnungsangebot in Málaga ist sehr groß, es hängen viele Zettel mit Wohnungsannoncen aus. Man sollte deswegen nicht gleich das erstbeste Zimmer nehmen, sondern auf jeden Fall mehrere Vermieter kontaktieren. Mein Zimmer habe ich bei Facebook in einer Gruppe zur Wohnungssuche für Erasmusstudenten („Alojamiento“) gefunden.  Außerdem empfehle ich jedem nach ein Zimmer im Stadtzentrum zu suchen. Hier spielt sich das Leben ab…was das Erasmussemester auf jeden Fall bereichert“ (Lukas, 23,studiert Energie- und Prozesstechnik, hat das SS14 in Málaga verbracht).

Essen

Die Lebenshaltungskosten sind in Spaniens Süden generell etwas günstiger als beispielsweise in der Hauptstadt Madrid. Die Universitären Cafeterien & Restaurants bieten unter der Woche günstiges Essen an, aber auch die Bars und Restaurants in Campusnähe bieten günstige typische Tapas an. Berühmt ist Málaga auch für Eis welches man sich dort nicht entgehen lassen sollte!

Nachtleben

Wer auf der Suche nach durchfeierten Nächten, auch unter der Woche ist, der wird in Málaga sicher nicht enttäuscht sein. Speziell für Erasmus Studierende gibt es regelmäßig Events die auf Facebook oder verschiedenen Erasmusseiten veröffentlicht werden. In Lukas‘ Erfahrungsbericht findet ihr auch einige Ausgehtipps.

Anreise

Bahn

Die Zugverbindungen ins Ausland laufen alle über Barcelona. Aus Deutschland aus ist die Anreise mit der Bahn also nicht zu empfehlen. Wer innerhalb Spaniens, beispielsweise nach Sevilla oder an den Ferienort Jérez de la Frontera reisen will nimmt dazu am besten den Bus oder sogar das Flugzeug.

Flugzeug

Der internationale Flughafen von Málaga, der Aeropuerto de Málaga-Costa del Sol, ist mit der U-Bahn von der Innenstadt aus, in sehr kurzer Zeit zu erreichen. Besonders in der Ferienzeit wird der Flughafen von Málaga häufig von zahlreichen Fluggesellschaften wie Lufthansa, Ryanair, Vueling oder Norwegian Air günstig angeflogen.

Fahrt an den Flughafen:

Man erreicht den Flughafen entweder per Bus oder per U-Bahn. Die U-Bahn ist sehr günstig, klimatisiert und, je nach Ausgangspunkt, in nur kurzer Zeit am Flughafen. In der U-Bahn werden die Haltestellen Spanisch und Englisch angesagt.

Mobilität

Das öffentliche Verkehrsnetz ist in Málaga sehr gut ausgebaut. Mit der staatlichen Bahngesellschaft RENFE kommt man auch schnell in andere spanische Städte wie Alicante, Barcelona oder Madrid. In Spanien ist das Reisen mit Fernbussen auch sehr beliebt und das Angebot dementsprechend gut ausgebaut. Zudem besitzt Málaga eine U-Bahn und Stadtbusse.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Universidad de Málaga ist in zwei Campus aufgeteilt ist. Der Campus für Wirtschaftswissenschaften „El Ejido“ ist vom Zentrum aus in nur wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Der Campus „Teatinos“, in dem die restlichen Fakultäten untergebracht sind, liegt außerhalb des Stadtzentrums und ist nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto erreichbar.

Für alle Studenten des „El Ejidos“ ist deshalb, je nach Wohnlage,eine 10er Buskarte empfehlenswerter. Studenten des „Teatinos“ kommen mit einer Monatskarte günstiger weg.

Freizeit & Sehenswürdigkeiten

Neben den schönen Stränden der Costa del Sol bieten die Gebirge der Sierra de Mijas und der Montes de Málaga zumindest in den milderen Monaten die Möglichkeit für ausgedehnte Wandertouren.

Zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten zählen in Málaga sicherlich die Altstadt, die oben auf den Bild zu sehende Stierkampfarena und Málagas Kathedrale. Außerdem lohnt es sich noch auf jeden Fall die Alcazaba von Málaga, eine maurische Festung aus dem 11. Jahrhundert, die ein Überbleibsel der bewegten Geschichte Málagas ist, zu besichtigen.

Mehr zur Geschichte Málagas findet ihr hier.

Universitäten

Bild gaspargonzalez

Kommentar hinterlassen on "Málaga"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*