Infos zur Auslandsversicherung

Versicherungsschutz im Ausland

Eine wichtige Frage, die man bevor man ins Ausland geht klären sollte, ist die nach dem Versicherungsschutz. Die Erasmus+-Förderung bietet den Studierenden keinen Versicherungsschutz während des Aufenthalts und schreibt keine bestimmte Versicherungsform vor (Erasmus + Checkliste,2015).

Folgende Versicherungen sollten aber vor einem Erasmusaufenthalt abgeschlossen werden:

  • ggf. Reiseversicherung (u. a. gegen Beschädigung oder Verlust des Gepäcks)
  • Haftpflichtversicherung (ggf. Berufs- oder Privathaftpflicht) (mit Auslandsschutz)
  • Versicherung für Unfälle und schwere Erkrankungen (einschließlich Voll- oder Teilarbeitsunfähigkeit) (falls Versicerhungsschutz nicht über die Gasthochschule zu erlangen ist)

Europäische Krankenversicherungskarte

Jeder Studierende sollte unbedingt eine kostenlose Europäische Krankenversicherungskarte besitzen. Diese kostenlose Karte ermöglicht medizinisch notwendige Leistungen des öffentlichen Gesundheitswesens in allen 28 EU-Ländern sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen zu den gleichen Bedingungen und Kosten (d.h. je nach Land auch kostenlos), die auch für die Bürger des jeweiligen Landes gegeben sind. Aus diesem Grund sollte man sich vor Abreise unbedingt bei seiner Krankenkasse über die Europäische Krankenversicherungskarte informieren.

Weitere Informationen zur kostenlosen Europäischen Krankenversicherungskarte findet man unter:

http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=559

Auf der Website des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenkassen findet man eine Übersicht der Länder mit denen das Abkommen der Europäischen Krankenversicherungskarte gilt:

http://www.dvka.de/oeffentlicheSeiten/ArbeitenAusland/Abkommensstaaten.htm

Sonstiger Versicherungsschutz

Für Studierende, die an einer ausländischen Hochschule innerhalb der EU studieren, aber an einer zugelassenen deutschen Hochschule immatrikuliert sind, bleibt der gesetzliche Krankenversicherungsschutz bestehen. Dies gilt auch, wenn man im EU-Ausland, der Schweiz, Island,Liechtenstein oder Norwegen immatrikuliert ist aber seinen Wohnsitz in Deutschland hat.

Bei Erasmus-Absolventen die ein Praktikum im Ausland absolvieren möchten wird häufig ein Unfallversicherungsschutz verlangt. In diesem Fall sollte man am besten bei der Partneruniversiät nachfragen, ob man für die Dauer des Aufenthaltes möglicherweise bei der Gastuniversität unfallversichert ist.

Folgende Versicherungsunternehmen bieten günstige Versicherungen speziell für Erasmus Studierende an. Über genaue Tarife und Konditionen informiert man sich am besten direkt auf der jeweiligen Seite.

 

– LINKS EINFÜGEN!!!

Für Ausländer in Europa, Deutsche im Ausland und Reisende weltweit:

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen on "Infos zur Auslandsversicherung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*